KoKi – Kommunales Kino im KASCH

Musst Du sehen!

40 Jahre Kommunales Kino Achim
Wir erinnern uns gerne…
…an die erste, noch von der Stadt Achim unmittelbar getragene Filmvorführung des Kommunalen Kinos am 27. April 1978, HERZFLIMMERN von Louis Malle in den „Corso“-Lichtspielen…
…an den Skandal ein Jahr später, der durch den Film WAS HEISST’N HIER LIEBE ausgelöst wurde und schließlich zur Vereinsgründung am 15. November 1979 führte…
…an den notwendig gewordenen Standortwechsel 1980/81 zu den „Odeon“-Lichtspielen – heute existieren beide Kinos nicht mehr…
…an den dritten Standort im Kulturhaus „Alter Schützenhof“ (KASCH) seit April 1990, an dem wir uns bis heute befinden…
…an Gesichter vor und auf der Leinwand in den letzten 25 Jahren…
…als Gäste, die ihren Film vorstellten wie Thomas Frickel (DECKNAME DENNIS), Franziska Stünkel (VINETA), Connie Walther (DAS ERSTE MAL), Mo Asumang (ROOTS GERMANIA), Pago Bahlke (VERRÜCKT NACH PARIS), Karin Kaper (ABER DAS LEBEN GEHT WEITER) und als Bundespremiere CATO von Dagmar Brendecke…
…oder Schauspielern, denen wir eine Filmreihe gewidmet haben wie William Hurt, Glenn Close, Jodie Foster, Harvey Keitel, Sigourney Weaver, Jack Nickolson, Kate Winslet, Daniel Auteuil, Tommy Lee Jones, Jeff Bridges…
…oder Reihen mit Regisseuren wie Bille August, Peter Weir, Clint Eastwood, Krzysztof Kieslowski, Tim Robbins, Michael Winterbottom, Steven Soderberg, Phillip Noyce…
…oder an besondere Veranstaltungen wie den Niedersächsischen Kinderfilmtag mit Gästen wie Rolf Losansky, „30 Jahre Beatles“ mit Filmen und Live-Musik, „Zukunft ohne Vergessen“ mit dem Film SWING KIDS und dem Zeitzeugen Günther Discher sowie der Big-Band des Cato Bontjes van Beek-Gymnasiums Achim, die Eröffnung des Achimer Stadtfestes mit dem Film WIE ICH DEN KRIEG GEWANN, der teilweise in Achim gedreht worden ist, an die umfangreiche Ausstellung 100 Jahre Film- und Kinogeschichte in Achim, an das bundesweite Modellprojekt „Kino für Jung und Alt“ mit der Aufführung des Films FLUSSFAHRT MIT HUHN bei einer Schiffstour auf der Weser, an Stummfilmaufführungen mit Dr. Werner Loll oder seit Jahren mit unserer Hauspianistin Marie-Luise Bolte wie jüngst THE BLACK PIRAT mit Douglas Fairbanks sr., an den Besuch von Murat Kurnaz im Rahmen der Niedersächsischen SchulKinoWochen (DIE GUANTANAMO FALLE) und an das Beethoven-Projekt der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen mit der Aufführung sämtlicher Sinfonien Ludwig van Beethovens als Aufzeichnung aus der Beethoven-Halle in Bonn…
…an die erste Verleihung des Niedersächsischen Jahresfilmprogrammpreises 1993, der bis heute 15 weitere folgten.
Und wir erinnern uns natürlich gerne an das Jahr 2014, als es uns gelang, binnen drei Monaten die Finanzierung für die Digitalisierung der Kinotechnik zu stemmen. Dies wäre ohne eine beispiellose Spendenbereitschaft unseres Publikums nicht möglich gewesen.

Der Verein Kommunales Kino Achim ist eines der ältesten Kommunalen Kinos in Deutschland. Das Konzept wurde bereits 16 Mal von der Mediengesellschaft Nordmedia für die Gestaltung des Jahresfilmprogramms ausgezeichnet.

Aktuell geschäftsführender Vorstand sind:

Silke Thomas (1. Vorsitzende)
Sylke Grabatsch-Gehrtz (2. Vorsitzende)
Karin Feldmann (Kassenwartin)
Ute Erichsen (Schriftführerin)
Wiebke Lommel (stellv. Schriftführerin)

Beim Verein geringfügig beschäftigt sind Detlev Fechtmann und Hagen Brandt, alle anderen Tätigkeiten (Kasse, Vorführen, Filmauswahl etc) werden ehrenamtlich geleistet.

 

Nächste Veranstaltungen

Abonnieren Sie unseren Newsletter:

Zustimmung Datenschutz

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse zum Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet werden kann. Ihre Daten werden nicht weitergegeben. Diese Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, indem Sie eine E-Mail an datenschutzspam@kasch-achim.de senden. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.