Rebellinnen

Sonntag, 12.03.23
19:00 Uhr
Rebellinnen

Dokumentarfilm über die drei DDR-Fotografinnen Tina Bara, Cornelia Schleime und Gabriele Stötzer, die in den 1970er- und 1980er-Jahren die vom SED-Regime verweigerte Freiheit in ihrer Kunst suchten und in ihren Arbeiten das ausdrückten, was sie fühlten. Als der Konflikt mit der Staatssicherheit eskalierte, entschlossen sich zwei von ihnen, die DDR zu verlassen.

Pamela Meyer-Arndt begleitet in ihrem Dokumentarfilm die drei ostdeutschen Künstlerinnen. Wie so viele junge Frauen in der DDR waren auch sie auf der Suche nach Selbstverwirklichung und das in einem Land, das ihnen dafür eigentlich keinen Freiraum gab. Jede der Frauen kam auf unterschiedlichste Art in Konflikt mit dem Staat. Während eine von ihnen eine Unterschriftensammlung startete, mit der sie gegen die Ausbürgerung Wolf Biermanns protestierte, konzentrierte sich die andere auf subversive Kunst, die nicht den Vorstellungen des SED-Regimes entsprach und die letzte im Bunde machte vorwiegend Akt-Fotografien und Selbstporträts, die oftmals Verzweiflung und Schmerz zeigten.

Genre: Dokumentation
Produktionsland: Deutschland
Produktionsjahr: 2022
Regie: Pamela Meyer-Arndt
Drehbuch: Pamela Meyer-Arndt
Kamera: Lars-Barthel
Besetzung:
Länge: 88 Min.
FSK: ab 12 Jahre, sehenswert ab 14 Jahre

Kategorien:
Koki
Ort:
Großer Saal
Preise ab:
  • Ermäßigt: 3,50 €
  • Normalpreis: 5,00 €
Veranstalter:
Kommunales Kino e.V.
Kalendereintrag:

Zurück

Abonnieren Sie unseren Newsletter:

Bitte rechnen Sie 6 plus 9.