Grand JamAmerican Roots- & Bluesfestival

Mittwoch, 28.12.22
20:00 Uhr
Grand Jam

Nach zweimaliger Verlegung hoffen wir, dass unser "Grand Jam" zum Jahresabschluss mit Gastgeber Olli Gee in diesem Jahr stattfinden wird!

Wir haben kalendarisch schon Winter, aber richtig heiß wird es für echte Fans des Blues und der großartigen handgemachten Live-Musik erst am Mittwoch, 28. Dezember 2022.
Das Kasch Achim hat mit dem Osnabrücker Bassisten und Mitorganisator Oliver Geselbracht wieder ein Highlight auf die Beine gestellt.
In diesem Jahr konnten wieder mal eine Truppe erlesener Musikerinnen und Musiker für das Festival gewinnen, bei deren Namen echte Livemusik Fans mit der Zunge schnalzen.

Fangen wir mit dem aus Chicago stammenden Gitarrist und Sänger Jim Kahr an: Kahr war Anfang der 1970er Jahre Mitglied der Bobby Blue Bland Band, bevor er u. a. mit Junior Wells, Buddy Guy, Koko Taylor oder Jimmy Rogers auftrat. Danach wurde er von unterschiedlichen Stars wie John Lee Hooker (1978) oder Freddie King engagiert.
An den Keyboards und mit Gesang ist Paul Jobson mit von der Partie. Der Londoner Keyboarder/Sänger Paul Jobson kann auf eine 20jährige Karriere zurückblicken und stand schon u.a. mit Chaka Khan, The Brand New Heavies, The Impressions, Zigaboo Modeliste, Robben Ford oder Ben E King auf der Bühne. Jobson war bereits dreimal für die British Blues Awards nominiert, fühlt sich aber ebenso in Soul, Jazz und Funk zu Hause. Eigentlich schon genug prominente Namen für die fetzige Bühnenshow?

Weit gefehlt! Nächster Name mit großem Klan: Kai Strauss an der Gitarre und mit Gesang.
Der Blues in Deutschland wäre ohne seinen Namen nicht denkbar. Vier deutsche Blues Awards (u.a. Bester Gitarrist 2018, Beste Band 2016), TV-Auftritte, Musikmagazincover sowie Konzerte in über 20 Ländern sind bemerkenswerte Eckdaten in Strauss Karriere. Guter Blues wird genährt durchpersönliche Erfahrungen und Leidenschaft.

Tommy Schneller ergänzt diese Truppe am Saxophon und natürlich ebenfalls mit Gesangsstimme. Seine Wurzeln liegen im Blues. USA Clubtournee, Europa Tournee und Festivals haben in den letzten Jahren für Furore gesorgt. Zahlreiche Auszeichnungen unterstreichen den Erfolg von Tommy Schneller: 2010, 2012, 2014, 2018 und 2022 gab es den German Blues Award. Gekrönt wurde dies zusätzlich 2012 und 2016 mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik. Aktuell ist er auch neben seiner Solokarriere festes Bandmitglied bei Suzi Quatro.

Am Schlagzeug ist Oliver Spanuth: Sein erstes Studium war am AIM in Wien, wo er mit Jeff Boudreaux studierte, gefolgt von der HfK in Bremen, bei Charly Antolini und Helge Zumdieck. 1996 nahm er am berühmten Kontakt-Studiengang in Hamburg teil, wo er mit Udo Dahmen und Jim Chapin studierte. 1999 studierte er mit Jeff Hamilton in Los Angeles. Diese Erfahrung wurde der Haupteinfluss für seine spätere musikalische Karriere.
Last but wirklich not least, wird Olli Gee am Bass wie immer für den nötigen „Druck“ sorgen.

Bei dieser Besetzung ist ein echtes Fünf-Sterne Livemusik Erlebnis garantiert.
Also: Die Kalender zücken und eins der wenigen Resttickets sichern!


Eintrittskarten vom 28.12. 2020 und 2021 behalten Gültigkeit.

Gefördert durch
Kategorien:
Musik im KASCH
Ort:
Großer Saal
Preise ab:
  • Normalpreis: 25,00 €
  • Ermäßigt: 23,00 €
Veranstalter:
KASCH
Kalendereintrag:

Zurück

Abonnieren Sie unseren Newsletter:

Was ist die Summe aus 6 und 3?